Reglement

GTEC – GT ENDURANCE CHAMPIONSHIP

Die GT Endurance Championship ist eine Rennveranstaltung für Spieler von Gran Turismo Sport (Playstation 4). Teilnehmen dürfen alle Spieler aus Europa die eine Version von Gran Turismo Sport, eine Playstation 4 und einen PS-Plus Account besitzen.

Für Spieler außerhalb Europa’s ist die Teilnahme aufgrund der Internetverbindung/Latenz nicht möglich.

1.1 Teams und deren Fahrer

Jedes Team besteht aus mindestens vier und maximal sechs Fahrern. Auf Ersatzfahrer wird verzichtetDas Team sollte einem dem Veranstaltungs-Thema angepassten Namen tragen. Der Veranstalter hat das Recht ohne Angabe von Gründen Team-Namen abzulehnen. 

Es werden maximal 2 Teams aus einem Rennstall für die gesamte Veranstaltung zugelassen.

Die Einteilung der Fahrer auf die jeweiligen Stints liegt ganz in der Verantwortung der Teams und muss jeweils spätestens 30mins vor Stintbeginn bekannt gegeben werden (Discord-Box).

Ein Fahrer darf zu keinem Zeitpunkt einer Veranstaltung an zwei Stints in Folge antreten. Ein gemeldeter Fahrer muss mindestens einen Stint und darf maximal vier Stints fahren. Unter Beachtung dieser beiden Vorgaben können die Stints frei verteilt werden.

Alle Fahrer eines Teams, welche am Rennen teilnehmen möchten, müssen an der Qualifikation teilnehmen. Teams welche 5 oder 6 Fahrer anmelden ist es erlaubt 1 Fahrer an einer separaten Qualifikation am Vorabend teilnehmen zu lassen sollte dieser an der regulären Qualifikation aus pers. oder beruflich. Gründen nicht teilnehmen können.

Ist es einem Fahrer dennoch nicht möglich am Qualifying teilzunehmen, wird das einmalig (1 Fahrer) mit einer Zeitstrafe von +30 Sekunden zu Rennbeginn bestraft.

Die Mindestanzahl von 4 Fahrern zum Qualifying darf nicht unterschritten werden.

Ein Fahrer welcher bei der Qualifikation für ein Team angetreten ist, darf in weiterer Folge nur für dieses Team fahren. Auch bei einem Ausscheiden des eigenen Teams ist ein Wechsel in ein qualifiziertes Team nicht möglich.

Bei Bedarf (z.B. technischer Defekt, Krankheit, kein Lobbybeitritt möglich etc.) darf “spontan” (spätestens 10mins vor Stintstart) einmalig ein Fahrerwechsel mit 30 Sekunden Strafe vorgenommen werden. Bei einem weiteren notwendigen Wechsel fallen 5mins Strafe (10mins bei 24h) an.

1.2 Fahrzeugidentifikation

Jedes Team wählt aus der vorgegebenen Fahrzeugliste ein Fahrzeug für die gesamte Veranstaltung, welches nicht gewechselt werden darf. Eine Beschränkung der Anzahl derselben Fahrzeuge gibt es grundsätzlich nicht, Ausnahmen sind im Anhang zum Reglement beschrieben.

Die Zuteilung der Startnummer an die Teilnehmer der GTEC erfolgt nach dem First-Come-First-Serve Prinzip.

Größe, Gestaltung und Position der Startnummern und der Startnummern-Felder werden von der GTEC festgelegt.

Den Teams steht es grundsätzlich frei wie sie ihren Wagen gestalten. Die Lackierung darf jedoch folgende Themen nicht enthalten: Tabak, Alkohol, Gewalt, Erotik, Religion, Politik.
Etwaige vorgegebene Sponsoren-Aufkleber sind gut sichtbar am Fahrzeug anzubringen. Gegebenenfalls kann der Veranstalter die Position der Aufkleber auch vorgeben (siehe Anhang zum Reglement). Die Fahrzeuglackierung aller Fahrer eines Teams muss ident sein.

Eine Fahrzeuglackierung darf zwischen den Stints nicht geändert werden.

Eine Freigabe der Lackierung erfolgt nicht, wir vertrauen hier auf die Einhaltung der Vorgaben.

1.3 „Balance of Performance“ (Leistung / Gewicht der Fahrzeuge)

Das von Gran Turismo Sport vorgegebene BoP kommt zur Anwendung.

2.1 Qualifikation und Startaufstellung

28 Teams können sich für das Event qualifizieren.

In einer 15-minütigen Qualifikation (Modus von GT Sport) werden bis zu 14 Fahrer (je Lobby ein Fahrer pro Team) zeitgleich in einer Lobby um die Bestzeiten für ihr Team fahren. Zur einfacheren Zeitnehmung erfolgt danach automatisch ein Rennen über eine Runde, welches nicht zu Ende gefahren wird.

Aus den jeweils besten Rundenzeiten der 4-6 Teammitglieder wird Strecken-übergreifend ein Mittelwert (Durchschnittszeit) errechnet. Die 14 Teams mit der geringsten Durchschnittszeit qualifizieren sich für die PRO-Lobby, die Teams auf den Plätzen 15-28 qualifizieren sich für die AM-Lobby. 

Die Qualifikation erfolgt ohne Reifenverschleiß, ohne Spritverbrauch, ohne Schadensmodell und mit schwachem Windschatten. Es darf Windschatten genutzt und taktiert werden, solange andere Fahrer/Teams nicht behindert werden. Sollte man von der Strecke abkommen, so hat man solange mit dem Zurückfahren auf die Strecke zu warten, bis diese frei und sicher befahrbar ist. Fahrer/Teams welche bewusst andere Fahrer/Teams blockieren werden nicht zum Rennen zugelassen, also geht fair miteinander um.

Die Strecke darf erst nach Meldung im Lobby-Chat verlassen werden.

2.2 Rennablauf

Die jeweiligen Lobbys öffnen ca. 25 Minuten vor Renn- bzw. Stint-Start. In den darauffolgenden 10 Minuten (d.h. bis 15 Minuten vor Start) müssen die Fahrer der Lobby und dem Rennen beitreten, damit der Host die Startaufstellung manuell eingeben. Danach darf das Start-Grid nicht mehr verlassen werden. 

Vor Beitritt der Lobby ist das Spiel neuzustarten, der Netzwerk-Cache zu leeren und zu kontrollieren ob Setup und Lackierung der Veranstaltung richtig eingestellt sind.

Das Rennen (bzw. der Stint) startet jeweils pünktlich zur vollen Stunde ohne Rücksicht auf eventuell fehlende Fahrer. Das Rennen (bzw. der Stint) endet auch zur vollen Stunde. Ein entsprechendes Kommando der Rennleitung im Lobbychat gibt dies den Fahrern bekannt. Danach ist unverzüglich in den Autopilot zu wechseln, bis die Lobby das Rennen beendet. Die Strecke und Lobby darf nur nach Anweisung der Rennleitung verlassen werden. Vor Verlassen der Lobby ist die Wiederholung zu speichern.

Je Stint tritt ein Fahrer je Team an. Die Stintdauer ist im Anhang zum Reglement beschrieben.

Die genauen Lobby-Einstellungen sind im Anhang zum Reglement ersichtlich.

Die Lobby wird öffentlich geführt, ein Disconnect des Hosts führt daher nicht zum Rennabbruch. Sollte es zu einem kompletten Lobbyabsturz kommen, müssen alle Fahrer des Stints (oder deren Teamchef) unverzüglich den Discord-Sprachchat beitreten wo die weitere Vorgehensweise erläutert wird. Teams die dieser Besprechung fernbleiben, stimmen den Entscheidungen still zu. Beschwerden oder Reklamationen aus diesem Thema werden nicht anerkannt.

2.3 “Technisches Gebrechen”

Unter dieses Thema fallen sämtliche vom Veranstalter nicht beeinflussbare Faktoren wie Fehler in Gran Turismo Sport, Playstation Network, Internetanbieter, etc wie zum Beispiel Disconnect eines Fahrers, “Startbug” oder sonstige Fehler (Hardware-Defekt etc.)

Ein Disconnect oder sonstige einzelne Fahrer betreffende “technische Gebrechen” führen nicht zum Restart des Rennens (bzw. des Stints). 

Sollte bei Rennbeginn (bzw. des Stints) ein Startbug auftreten und davon 3 oder mehr Fahrer betroffen sein, gibt es einmalig einen Restart. Dieser Stint wird um die entsprechende Zeit verkürzt. Bei weniger als 3 betroffene Fahrer gibt es keinen Restart.

Ein “technisches Gebrechen” führt nicht zum Ausscheiden eines Teams! Folgender Ablauf tritt in Kraft:
Der Zeitpunkt des “technischen Gebrechens” sowie der Abstand zum Führenden (sofern es nicht den Führenden betrifft) wird festgehalten und die restliche theoretische Fahrzeit bis zum Stint-Ende ermittelt. Im Anschluss wird errechnet wie viele Runden mit einer Richtzeit (lt. Anhang zum Reglement) möglich gewesen wären (auch angefangene Runden, dabei wird auf ganze Runden gerundet). Auf jede dieser Runden wird ein Aufschlag (lt. Anhang zum Reglement) hinzugefügt.
Abstand zum Führenden beim Disconnect + (Restrunden x Aufschlag) = Gesamtabstand

2.4 Wertung und Platzierung

Sieger ist das Team dessen Fahrer, der die vorgesehene Distanz mit seinem Fahrzeug unter Berücksichtigung aller Strafen als Erster zurückgelegt hat. Der Sieger-Pokal wird demnach an das Team vergeben, das nach dem letzten Stint der Renndistanz vor allen anderen liegt.

Überqueren zwei oder mehrere Fahrzeuge die Ziellinie am Ende eines Rennens zeitgleich, wird das Team auf Platz 1 gewertet welches die meisten Stints des Rennens angeführt hat.

3.1 Verhaltensregeln

Kein Rennen wird in der ersten Kurve oder ersten Runde gewonnen. In der hektischen Anfangsphase ist erhöhte Vorsicht und Rücksicht auf andere Teilnehmer vorgeschrieben. Verursachte Unfälle in der Anfangsphase des Rennens (bzw. des Stints) werden härter bestraft.

Fahrer, die durch ihre Fahrweise andere Teilnehmer behindern oder gefährden oder sich den Anforderungen der Veranstaltung nicht gewachsen zeigen, können von der weiteren Teilnahme an der Veranstaltung ausgeschlossen werden.

Jedes Anhalten vor, in oder nach einer Kurve ist verboten. Fahrer, die auf der Strecke zum Halten kommen, müssen ihr Fahrzeug auf dem kürzesten Weg und mit größter Vorsicht neben der Rennstrecke abstellen.

Die Rennstrecke ist jeweils auf beiden Seiten der Fahrbahn durch eine weiße Linie begrenzt. Die Kerbs (oder Curbs) sind nicht Bestandteil der Rennstrecke im Sinne dieser Regel. Die Fahrer dürfen die Rennstrecke innerhalb der weißen Linie auf der gesamten Breite nutzen. Befindet sich ein Fahrzeug mit allen vier Rädern außerhalb der weißen Linie gilt dies als Verlassen der Rennstrecke.

Es ist verboten, das Fahrzeug entgegen oder quer zur Fahrtrichtung zu bewegen, es sei denn, es ist zwingend erforderlich um das Fahrzeug aus einer gefährlichen Position zu bringen.

Fahrer, die andere Teilnehmer offensichtlich behindern bzw. blockieren, können bestraft werden.

Es ist nicht mehr als ein Richtungswechsel zur Verteidigung einer Position erlaubt. Jeder Fahrer, der auf die Ideallinie zurückkehrt, nachdem er zuvor seine Position abseits der Ideallinie verteidigt hat, muss bei der Anfahrt auf die Kurve mindestens eine Fahrzeugbreite zwischen seinem eigenen Fahrzeug und der Streckenbegrenzung einhalten.

Ein Fahrer, der seine Position auf einer Geraden und vor einer Bremszone verteidigt, darf die volle Streckenbreite während des ersten Spurwechsels benutzen, vorausgesetzt, dass kein „erheblicher Teil“ eines Fahrzeuges neben ihm ist, das zu überholen versucht. Während einer Verteidigung der Position in diesem Fall darf der Fahrer seine Linie ohne gerechtfertigten Grund nicht verlassen. Um Zweifel zu vermeiden wird als „erheblicher Teil“ angesehen, wenn die Front des überholenden Fahrzeuges neben dem Hinterrad des anderen Fahrzeuges ist.

Fahrer, die von der Strecke abkommen, dürfen nur so wieder auf die Strecke zurückfahren, dass andere Teilnehmer dadurch nicht gefährdet oder behindert werden. Teilnehmer, die sich durch das Verlassen der Strecke einen dauerhaften Vorteil verschaffen, können je nach den Umständen mit Zeitstrafen oder Strafversetzung belegt werden. Es liegt im Ermessen der Organisation, den Fahrern die Möglichkeit zu geben, den durch das Verlassen der Strecke erworbenen Vorteil zurückzugeben. Besondere Streckenteile (Bremskurven, Schikanen) können vom Lobby-Admin beobachtet werden.

Fahrer, die in die Boxengasse einfahren und ausfahren wollen, haben folgende Vorschriften strengstens zu beachten:

Sie müssen sich auf die Einfädelspur zur Boxengasse begeben und dürfen diese nicht mehr verlassen. Ab Auffahrt auf diese Einfädelspur hat der Fahrer seine Geschwindigkeit so herabzusetzen, dass er sein Fahrzeug ohne Gefährdung anderer Teilnehmer an den Boxen zum Halten bringen kann. Fahrzeuge, welche sich zum gleichen Zeitpunkt in der Anfahrt zur Boxengasse aus eigener Motorkraft bewegen, müssen grundsätzlich in einer Reihe hintereinander fahren. Ein Fahrzeug, welches aufgrund offensichtlich leerem Tank außerordentlich langsam fährt, darf überholt werden.

Nach Beendigung des Boxenstopps darf der Fahrer erst am Ende der Boxenanlage wieder auf die Strecke fahren. Dabei hat er darauf zu achten, dass er andere Teilnehmer weder gefährdet noch behindert. Das Überfahren der Linie am Ende der Boxengasse ist strengstens verboten und wird durch die Stewards grundsätzlich mit einer Zeitstrafe geahndet.

Die von Gran Turismo Sport vorgegebenen Zeitstrafen sind bis zum Rennende abzubauen. Der Abbau muss neben der Ideal-Linie erfolgen und andere Fahrer dürfen nicht behindert werden. Etwaige Behinderungen werden geahndet. Zum Rennende verbleibende Zeitstrafen werden gemäß Strafenkatalog geahndet.

Der Autopilot darf grundsätzlich nur für “menschliche Bedürfnisse” genutzt werden. Beim Aktivieren als auch Deaktivieren des Autopilots ist darauf zu achten, dass andere Fahrer weder irritiert noch behindert werden. Zeitstrafen müssen vor dem Aktivieren des Autopilots abgebaut werden. Behinderung anderer Fahrer oder Missbrauch des Autopilots zur Verhinderung von Zeitstrafen durch Abkürzen werden gemäß Strafenkatalog geahndet.

Während der gesamten Veranstaltung ist die Nutzung des Lobbychats untersagt. Außer der entsprechende Fahrer wird durch die Lobby-Leitung dazu aufgefordert. Die gesamte Kommunikation erfolgt über Discord.

3.2 Strafen

Strafen werden vergeben bei Ereignissen oder eine Serie von Ereignissen, die einen oder mehrere Fahrer betreffen und die:

  • von den Stewards untersucht und durch eine Zeitstrafe belegt werden können. Dazu gehören unter anderem:
    • Vorfälle, die eine Unterbrechung des Rennens nötig machen
    • Verstöße gegen das Reglement
    • Kollisionen
    • Abdrängen von anderen Fahrern
    • Blockieren anderer Teilnehmer
    • Behinderungen bei Überholvorgängen
    • Verlassen der Strecke mit Wettbewerbsvorteil
    • Missachtung der blauen/gelben Flagge
    • Zeitstrafen nicht bis Rennende abgebaut
    • Unerlaubter Fahrerwechsel

 

Wertungsstrafen die ausgesprochen werden können:

  • Änderung der Startposition im nächsten Stint 
  • Nichtwertung des Rennergebnis
  • Zeitstrafen welche auf die Rennzeit addiert werden
  • Ausschluss des Fahrers / des Teams

Strafen werden von der Organisation oder einzelnen Stewards ausgesprochen. Bei Vorliegen besonderer Umstände kann die Organisation nach pflichtgemäßem Ermessen eine geringere als die angedrohte Zeitstrafe festsetzen oder von einer Zeitstrafe absehen.

Beschwerden sind ausschließlich und zeitnah (max. 20 Minuten nach Stint-Ende) an die Stewards zu richten. Die Beschwerde muss neben den betroffenen Fahrer-Namen auch die Rennrunde/Zeitstempel des Vergehens als auch die Beschreibung des Vergehens und wenn möglich ein Beweis-Video oder Bild beinhalten. Hierfür ist ausschließlich der angelegte Discord-Channel zu verwenden.

Die Stewards können von dem Fahrer, der den Regelverstoß begangen hat, die sofortige Rückgabe des erzielten Vorteils verlangen. Als Rückgabe gilt das vollständige Vorbeilassen des überholten Fahrzeugs. Ein erneuter Überholversuch darf erst nach dem Ende der auf den Positionstausch folgenden Kurve begonnen werden. Nutzt der betreffende Fahrer die Möglichkeit zur Rückgabe des regelwidrigen Vorteils nicht, wird eine der definierten Wertungsstrafen verhängt.

Strafenkatalog 

  • Strafmildernd: Rückgabe der Position nach Versuchen eines Unfalls (-5 Sekunden)
  • Straferhöhend: Verursachen eines Motorschadens (+10 Sekunden)
  • Verursachen eines Unfalls ohne Abflug des gegnerischen Fahrers (+10 Sekunden)
  • Verursachen eines Unfalls mit Abflug des gegnerischen Fahrers (+20 Sekunden)
  • Verursachen eines Unfalls mit 2-3 Fahrzeugen (+30 Sekunden)
  • Verursachen eines Unfalls mit mehr als 3 Fahrzeugen (+60 Sekunden)
  • Verursachen eines Unfalls bei Missachtung der gelben Flagge (+60 Sekunden)
  • Gefährliches Wiederbefahren der Strecke nach einem Ausritt (+5 Sekunden)
  • Gefährliches Wieder-Befahren der Strecke nach einem Ausritt mit einem Zusammenstoß als Folge (+30 Sekunden)
  • Überfahren der Boxen-Linie beim Einfahren und Verlassen der Box und Behinderung eines gegnerischen Fahrers (+5 Sekunden)
  • Überholen durch Schneiden einer Kurve oder Schikane ohne die Position wieder zurückzugeben (+20sec.)
  • Missachtung der blauen Flagge (1.+10 Sekunden, 2. +30 Sekunden)
  • Missachtung der blauen Flagge und verursachen eines Unfalls (+30 Sekunden)
  • Missbräuchliche Nutzung des Autopilots (+10 Sekunden)
  • Beleidigungen innerhalb der Lobby, Discord, PSN-Chat, Streamchat, etc. (1. +30 Sekunden, 2. Stintausschluss, 3. Rennausschluss)
  • Absichtliches Rammen, Abdrängen, Behindern etc. eines gegnerischen Fahrers unabhängig des Grundes bzw. der “Vorgeschichte” (+15 Minuten)
  • 1. Unerlaubter Fahrwechsel, -änderung oder -nachmeldung siehe Punkt 1.1 (+30 Sekunden)
  • 2. Unerlaubter Fahrwechsel, -änderung oder -nachmeldung 5mins (12h Rennen) bzw. 10mins (24h Rennen)
  • Nicht-Antreten eines Teams zum Stint (+15 Minuten)

Bei einer Verkettung mehrerer Vorfälle können durch die Stewards Strafen addiert werden. z.B. Überfahren der Boxen-Linie beim Verlassen der Box und Verursachen eines Unfalls mit Abflug des gegnerischen Fahrers = + 25 Sekunden.

Für Vorfälle welche nicht im Strafenkatalog angeführt sind, welche die Stewards aber als unbedingt zu bestrafen erachten, wird im Anlassfall eine angemessene Zeitstrafe festgelegt.

Von den Stewards vergebene Strafen sind Tatsachenentscheidungen und sind nicht anfechtbar. Es wird auch nicht darüber diskutiert.

3.3 Cheating

Jegliches Ausnutzen von Fehlern im Spiel (Bugs) um sich einen Vorteil zu verschaffen ist untersagt. Fahrer die beim Cheaten erwischt werden, werden unverzüglich von der Veranstaltung ausgeschlossen und erhalten eine Sperre.

GTEC – GT ENDURANCE CHAMPIONSHIP
ANHANG zum Reglement “24hrs Nürburgring 24h Variante” vom 14.-15.11.2020

1.1 Veranstaltung

Die Veranstaltung der GTEC vom 14.11 bis 15.11.2020 ist eine Einzelveranstaltung und kein Bestandteil einer Serie. Die Renndauer beträgt 24 Stunden von 11:00Uhr (Start) bis 11:00Uhr (Ziel).

1.2 Qualifikation

Es werden maximal 32 Teams zur Qualifikation am 08.11.2020 (ab 14Uhr bis ca. 19Uhr) zugelassen.

1.3 Renndauer und Stints

Die 24 Stunden werden in 12 Abschnitte, im folgenden Stints genannt, zu je 2 Stunden geteilt. Der Fahrerwechsel wird dadurch alle 2 Stunden “simuliert”.

1.4 Strecke und Bedingungen

Das Rennen findet auf der Strecke “Nürburgring 24h” (folglich N24h abgekürzt) statt und beinhaltet sowohl “GP-Strecke” als auch die “Nordschleife”.
Strecken-Bedingungen:

Qualifikation Mittag 12:00Uhr (Schönes Wetter)

Rennen Stint 1 (11-13 Uhr) Tag 10:00Uhr (Bewölkt)
Rennen Stint 2 (13-15 Uhr) Mittag 12:00Uhr (Schönes Wetter)
Rennen Stint 3 (15-17 Uhr) Nachmittag 15:00Uhr (Bewölkt)
Rennen Stint 4 (17-19 Uhr) Abend 17:00Uhr (Sonnig)
Rennen Stint 5 (19-21 Uhr) Sonnenuntergang 19:30Uhr (Sonnig)
Rennen Stint 6 (21-23 Uhr) Dämmerlicht 20:30Uhr (Sonnig)
Rennen Stint 7 (23-01 Uhr) Nacht 22:30Uhr (Sonnig)
Rennen Stint 8 (01-03 Uhr) Nacht 22:30Uhr (Sonnig)
Rennen Stint 9 (03-05 Uhr) Nacht 22:30Uhr (Sonnig)
Rennen Stint 10 (05-07 Uhr) Dämmerlicht 20:30Uhr (Sonnig)
Rennen Stint 11 (07-09 Uhr) Morgen 08:00Uhr (Sonnig)
Rennen Stint 12 (09-11 Uhr) Tag 10:00Uhr (Bewölkt)

1.5 Fahrzeug-Klasse und “Balance of Performance”

 Folgende Fahrzeuge der Gruppe 3 sind zugelassen (angelehnt an N24 SP9 Nennung 2020):

Audi R8 LMS (Audi Sport Team WRT)
BMW M6 GT3 (Walkenhorst Motorsport)
Ferrari 458 Italia GT3
Lamborghini 2015 Huracan GT3
Mercedes-Benz AMG GT3 (AMG-Team HTP-Motorsport)
Porsche 911 RSR (991)

1.6 Reifen

Während dem Qualifying und dem Hauptrennen sind folgende Reifenmischungen bei trockener Strecke erlaubt: Rennen SuperWeich (RSW).

1.7 Einstellungen Gran Turismo Sport

Lobbyeinstellungen Rennen: Lobby Settings N24h 2020

 

Lobbyeinstellungen Qualifikation wie Rennen außer:

  • Spritverbrauch aus
  • Reifenverschleiß aus
  • Schaden aus

1.8 Ergänzung “Technisches Gebrechen”

Richtzeit bei Disconnect N24h 8:10mins
Aufschlag je Runde 7 Sekunden pro Runde

 

Beispiel:
Team XY hat 0,5 Stunden vor Stint-Ende einen Disconnect und einen Abstand zum Führenden von 00:12:13,123.
In der verbleibenden Zeit wären bei einer Richtzeit von 1:49mins noch 16 Runden möglich.
00:12:13,123 + (00:00:07,000 x 16) = 00:14:05,123 Gesamtabstand für diesen Stint

1.9. Ergänzung “Fahrzeugidentifikation”

An Fahrer und Beifahrertür des Fahrzeuges ist jeweils einmal die GTEC Nummerntafel anzubringen. Größe ident mit den von Gran Turismo Sport vorgegebenen FIA-Nummertafeln. Die Position soll sich an der von Gran Turismo Sport vorgegebenen FIA-Nummerntafel orientieren, leichte Abweichungen sind erlaubt. Das Anbringen an weiteren Positionen (z.B. Motorhaube) kann freiwillig erfolgen.

Die Startnummer muss nach Freigabe durch die Organisation mit einer gut lesbaren Schriftart selbst eingefügt werden. Es gelten die Regeln laut Reglement “1.2 Fahrzeugidentifikation”.

LINK ZUM AUFKLEBER:

https://www.gran-turismo.com/de/gtsport/user/profile/1030228/gallery/all/decal/1030228/7286842893165167128